Borussia Dortmund

Regeneration ist Trumpf: Der BVB steht vor drei extremen Wochen

Die Partie gegen Mainz läutet drei extreme BVB-Wochen ein. Bis Anfang November steht in drei Wettbewerben viel auf dem Spiel. Regeneration war daher am Sonntag in Brackel angesagt.
Gute Laune beim BVB-Training am Sonntagvormittag: Thorgan Hazard und Soumaila Coulibaly. © Groeger

Wenn im Fußball vom heißen Herbst die Rede ist, dann warten in der Regel Englische Wochen in Serie. Wenn sich dazu noch personelle Probleme gesellen, kann es schnell kritisch werden.

Auf den BVB warten sechs Pflichtspiele in 19 Tagen

Bei Borussia Dortmund ist die Ausfallliste zwar mittlerweile wieder überschaubar, viele Profis sind aber schon jetzt nahe der Belastungsgrenze. Sechs Pflichtspiele stehen für das Team von Marco Rose binnen der kommenden 19 Tage an.

Fotostrecke

Nach Mainz ist vor Amsterdam: BVB-Training in Brackel

In der Bundesliga gilt es gegen Bielefeld, Köln und Leipzig, sich an der Tabellenspitze festzusetzen, in der Champions League warten die beiden Duelle um den Gruppensieg gegen Ajax Amsterdam. Zwischendurch gibt’s zudem das Pokalspiel gegen den Zweitligisten Ingolstadt.

Mahmoud Dahoud und Giovanni Reyna fehlen dem BVB weiterhin

Regeneration wird beim BVB daher in den kommenden Tagen Trumpf sein. Die Stammspieler der Mainz-Partie arbeiteten am Sonntagvormittag in Brackel ausschließlich im Kraftraum. Für die Reservisten – unter anderem mit Axel Witsel, Thorgan Hazard und Marin Pongracic – stand eine rund 75 Minuten lange Einheit auf dem Rasen an.

Weitere Rückkehrer stehen Marco Rose vorerst nicht zur Verfügung. Mahmoud Dahoud (Innenbanddehnung im Knie) und Giovanni Reyna (Muskelfaserriss) fehlen weiterhin im Training. Raphael Guerreiro und Youssoufa Moukoko (beide Muskelfaserriss) dürften erst Anfang November wieder voll belastbar sein. Einzig Dan-Axel Zagadou könnte in Kürze wieder in den Kader rutschen, wird aufgrund seiner Verletzungshistorie aber behutsam herangeführt.

BVB-Abschlusstraining vor Ajax-Spiel noch in Dortmund

Besonderheit vor dem Amsterdam-Spiel: Das Abschlusstraining findet am Montag noch in Dortmund statt, am Nachmittag macht sich der schwarzgelbe Tross dann per Bus auf den Weg in die Niederlande. Es wird ein heißer Herbst für den BVB.