Lautstarker Einsatz beim Training der BVB-Reservisten: Trainer Marco Rose. © Groeger
Borussia Dortmund

Nach Bielefeld ist für den BVB vor Ingolstadt: Rose beim Auslaufen lautstark

Für Borussia Dortmund bleibt die Schlagzahl hoch. Schon am Dienstag wartet der FC Ingolstadt im DFB-Pokal. Ein Stammspieler wackelt. BVB-Trainer Marco Rose hält die Spannung hoch.

Volles Haus in Brackel! Das lag am Sonntagvormittag freilich nicht am Training der BVB-Reservisten nach dem 3:1-Erfolg bei Arminia Bielefeld – die 980 Zuschauer strömten ins Jugendstadion zum U19-Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Ihre Autoren
BVB-Redaktion
Premium-Jahrgang 1981. Besetzte im Mittelfeld von Rot-Weiß Unna die Acht, bevor die Position überhaupt erfunden wurde. Studium der Germanistik und Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, anschließend ablösefreier Wechsel zu Lensing Media. Im BVB-Team polyvalent einsetzbar.
Zur Autorenseite
Avatar
BVB-Redaktion
Dirk Krampe, Jahrgang 1965, war als Außenverteidiger ähnlich schnell wie Achraf Hakimi. Leider kamen seine Flanken nicht annähernd so präzise. Heute nicht mehr persönlich am Ball, dafür viel mit dem Crossbike unterwegs. Schreibt seit 1991 für Lensing Media, seit 2008 über Borussia Dortmund.
Zur Autorenseite
Avatar