Borussia Dortmund

Geimpft oder genesen: BVB setzt bei Stadionbesuch auf 2G-Prinzip

Zum Bundesliga-Start kehren die Zuschauer am Wochenende zurück ins BVB-Stadion. Geimpft oder genesen - Borussia Dortmund favorisiert künftig das 2G-Prinzip.
Die BVB-Fans kehren am Samstagabend zurück in den Signal Iduna Park. © dpa

Der 1. FC Köln ist in der vergangenen Woche vorgeprescht und lässt ab dem zweiten Heimspiel in der Bundesliga nur noch vollständig geimpfte und genesene Zuschauer in sein Stadion. Auch Borussia Dortmund favorisiert für die nahe Zukunft das „2G-Prinzip“.

BVB gegen Frankfurt: Entscheidung über Zuschauerzahl am Dienstag

„2G wird bei uns deutlich favorisiert. Wenn du im Stadion weißt, dass 90 oder 95 Prozent der Zuschauer geimpft sind, hast du ein höheres Sicherheitsgefühl“, erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Bilanzpressekonferenz am Montag im Signal Iduna Park. „Wenn jeder die Möglichkeit hatte, sich zu impfen, können wir schon als Hausherr klar machen, dass wir das als sinnvoll erachten.“

Beim ersten Heimspiel der Saison am Samstag gegen Eintracht Frankfurt wird Borussia Dortmund zwischen 22.000 und 25.000 Zuschauer zulassen, die Entscheidung über die genaue Zahl fällt am Dienstag, wenn der Klub die Bewerber über eine Zu- oder Absage informieren wird. Alle 55.000 Dauerkarten-Inhaber hatten seit der vergangenen Woche die Gelegenheit, sich um maximal zwei Tickets pro Person zu bewerben.

BVB-Boss Watzke fordert schnelles Umdenken der Politik

Entscheidend für die exakte Zuschauerzahl wird (noch) der aktuelle Inzidenzwert sein, der seit dem Wochenende in Dortmund an der kritischen Grenze von 35 kratzt. Watzke fordert in diesem Punkt ein schnelles Umdenken der Politik: „Wir müssen davon ausgehen“, meinte er, „dass wir dieses Virus nicht mehr loswerden. Die Inzidenz ist nur noch eine von mehreren aussagekräftigeren Parametern. Es geht da nicht nur um den Fußball, sondern um die gesamte Veranstaltungsbranche. Wir müssen uns frei machen von der Panik, uns nur auf die Inzidenz zu stürzen.“

Watzke machte auch klar, dass er mit fortschreitendem Impfprozess sehr bald auch mehr Zuschauer in den Signal Iduna Park bekommen möchte. „Das ist der Weg, mit steigender Impfquote sehe ich uns auf dem Weg zu höheren Zahlen“, meinte er. „Wenn ich mich impfen lasse, erwarte ich auch, mehr Lebensqualität zurückzubekommen.“