Borussia Dortmund

BVB-Verletztenupdate: Entwarnung bei Hazard – bei Reyna wird es eng

Die Länderspielpause hält durch neue Verletzte bislang viel Frust für Borussia Dortmund bereit. Nun gibt es bei Thorgan Hazard Entwarnung. Unterdessen macht Gio Reyna erste Fortschritte.
© picture alliance/dpa

Als die schlechte Nachricht aus dem belgischen Camp eintrudelte, kletterte beim BVB die Anspannung. Thorgan Hazard musste seine Länderspielreise vorzeitig abbrechen. Die Belgier traten am Dienstagabend ohne Borussia Dortmunds Offensivkraft in der Nations League gegen Frankreich an (2:3). Eine Verletzung am Sprunggelenk zwang Hazard zur schnellen Rückkehr nach Dortmund.

Unschöne Erinnerungen für BVB-Verantwortliche

Wieder das Sprunggelenk, das weckte bei den BVB-Verantwortlichen unschöne Erinnerungen an den Saisonstart gegen Frankfurt. Denn dort musste der bis dato stark auftrumpfende belgische Nationalspieler nach 73 Minuten ausgewechselt werden. Der Knöchel schwoll an. Es folgten vier Wochen Pause. Danach hatte sich Hazard gerade erst über drei Teilzeit-Einsätze in der Liga und einen Auftritt in der Champions League gegen Sporting zurück in den Kader gearbeitet. Nun also der nächste bittere Rückschlag.

Als sich Hazard am Donnerstagabend bei den BVB-Medizinern vorstellte, war die Sorge zunächst groß, dass er wieder würde pausieren müssen. Doch es gab Entwarnung. Zumindest hat sich der 28-Jährige keine schwere Verletzung am betroffenen Sprunggelenk zugezogen. Nach dem freien Wochenende, so der Plan, könne er wieder ins BVB-Training einsteigen. Ob schon voll belastbar, bleibt abzuwarten, aber Hazard ist zumindest Stand jetzt eine Option für den Spieltagskader am 16. Oktober gegen Mainz.

Ob das auch für Giovanni Reyna gilt, ist noch offen. Der US-Amerikaner, der zu Saisonbeginn zum Stammpersonal zählte, hatte sich Anfang September eine Muskelverletzung zugezogen und seitdem sechs Pflichtspiele verpasst. Die Verletzung des 18-Jährigen ist mittlerweile ausgeheilt – Reyna muss jedoch noch Trainingsrückstand aufholen, schließlich war er letztmals am 27. August für den BVB am Ball. Acht Tage sind es bis zum Duell mit Mainz – es dürfte eng werden.