Die Mehrheit der BVB-Fans darf weiterhin nicht ins Stadion. © picture alliance/dpa
Meinung

BVB-Fans weiter außen vor: Politik lässt den Profisport bluten

Die große Mehrheit der Fans von Borussia Dortmund und anderen Profimannschaften darf weiterhin nicht in die Stadien zurückkehren. Die Politik lässt mit ihren Beschlüssen den Profisport bluten.

Jetzt lässt die Politik den Profisport über Gebühr bluten. Die neue Empörung von Fans wie Vorständen ist nachvollziehbar, und ihre Kritik ist auch berechtigt: Rational spricht nichts gegen 20.000 BVB-Fans unter den strengen 2G-Regeln im weiten Signal Iduna Park. Die Klubs haben bewiesen, dass sie mit Kontrollen und Konzepten die Sicherheits- und Hygienelage beherrschen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein DM+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1980, liebt Sport und lebt (meistens) sportlich. Erste journalistische Gehversuche mit 15. Einser-Diplom in Sportwissenschaft an der Universität Hamburg (2006). Heinz-Kühn-Stipendiat. Seit 2007 bei Lensing Media tätig. Seit 2012 BVB-Reporter.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Datteln

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.