Ludwigstraße: Zebrastreifen lässt auf sich warten

OER-ERKENSCHWICK Eigentlich sollte ein Zebrastreifen die für Fußgänger gefährliche Situation an der Ludwigstraße im Bereich der Postfiliale entschärfen. Geschehen ist bisher aber nichts.

  • zebra

    Apotheke, Post und Parkplatz auf einer Seite, auf der anderen das Gesundheitszentrum: Das Überqueren der stark befahrenen Ludwigstraße ist nicht ungefährlich. Foto: Michael Dittrich

„Die notwendigen Unterlagen haben wir dem Landesbetrieb Straßenbau NRW längst vorgelegt. Jetzt ist der Straßen-Baulastträger am Zug“, sagt Stadtpressesprecher Peter Raudszus auf Anfrage.

Die Stadtverwaltung hatte schon mehrfach auf die Notwendigkeit eines Fußgängerüberwegs an dieser Stelle hingewiesen. Der Landesbetrieb signalisierte im November 2016 seine Bereitschaft.

Auf Nachfrage bei Straßen.NRW, warum sich in Sachen Fußgängerüberweg auf der Ludwigstraße noch nichts getan hat, gab es noch keine Antwort.
4 KOMMENTARE
21.04.17 13:37

Warum

nicht einen Kreisverkehr an der Stelle ? Die Vorschreiber haben schon recht , es gibt Leute die sind zu faul 50 Meter zum Zebrastreifen zu laufen . Viele Leute kommen aus dem Ärzte Centrum und wollen nur gerade aus weiter gehen alles andere ist zu viel . Es könnte auch Sinn machen einige junge kräftige Männer einzustellen die bei Bedarf die Lauffaulen über die Straße tragen . Dort ein Zebrastreifen ist genau so fehl am Platz wie ein Korken im Bein .

21.04.17 13:28

Wozu Zebrastreifen ?

von news

Die Menschheit geht überall über die Straße - ob es erlaubt ist oder nicht !
Und zwar Omas, Kinder, Erwachsenen usw. Ein Zebrastreifen wird ohnehin ignoriert. Letztendlich brauche icke keinen und auch keine Ampel. Wenn die Straße frei ist wird überquert. So einfach ist das und man wird nicht überfahren !

21.04.17 12:41

Sicherheit?

Sehe ich auch so.
Und die, die ihn nutzen müssten, z. B. ältere Menschen, insbesondere mit Rollator, werden sowieso die Strasse an der Stelle überqueren, wo sie gerade stehen, und, wie überall, den Zebrastreifen nicht nutzen.
...und der wenige Parkraum wird auch noch verringert.
Man kann es auch übertreiben!
An den Kreisverkehren werden immer wieder die hübschen Bilder der durchgestrichenen Fahrräder erneuert. Vielleicht sollte man mal den Sinn öffentlich erklären. Die meisten Radfahrer ignorieren die Bodenmalerei. Auch Kinder. Ohne nach sich nähernden Autos zu gucken und nicht gerade defensiv wird hier wie selbverständlich der Zebrastreifen im Kreisverkehr befahren. Soviel zum Thema Sicherheit......

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.