ZDF zeigt BVB gegen Mönchengladbach live im Free-TV

DORTMUND Die Fans vom Fußball-Verein Borussia Dortmund haben Grund zur Freude. Das Duell am 17. Spieltag wird vom ZDF kostenlos ausgestrahlt, da sich der Sender die Übertragungsrechte gesichert hat.

  • Bildquelle: Werner100359 / Wikimedia

 
Bundesligaspiele vom 15. bis zum 21. Spieltag
 
Der 15. bis 21. Spieltag wurde nun von der Deutschen Fußball Liga (kurz DFL) terminiert. In diesem Zeitraum spielt Borussia Dortmund einmal an einem Freitag - ein Termin, der zumindest aus Fansicht eher unbeliebt ist.
 
Nun allerdings erwartet die Fans des BVB etwas Positives. Das Freitagsspiel ist der 17. Spieltag. Für genau diesen Termin konnte sich das ZDF die aktuellen Übertragungsrechte sichern.
 
Live im Free-TV
 
Das Duell zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach wird am 17. Spieltag live im Free-TV ausgestrahlt. Es handelt sich um den 21. Dezember 2018. Das Spiel wird um 20:30 ausgestrahlt.
 
Auch am 18. Spieltag gibt es eine Free-TV-Übertragung des ZDF. Hier spielt FC Bayern München gegen TSG Hoffenheim. Beide Spiele sind als sehr spannend anzusehen, wenn man bedenkt, dass sowohl Bayern München als auch Dortmund heiße Kandidaten für den Deutschen Meister 2018/19 sind. Die Wettquoten zeigen, dass für diese beiden Vereine niedrigere Quoten geboten werden, wohingegen sehr hohe Quoten bei anderen Vereinen möglich sind - hier ist allerdings auch die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie zum Meister werden.
 
FC Bayern oder Borussia Dortmund?
 
Auf der offiziellen Webseite der Bundesliga werden Gründe aufgeführt, warum der FC Bayern sich gegen Borussia Dortmund durchsetzen wird. Doch auch umgekehrt gibt es Gründe für den BVB, die gegen die Bayern sprechen.
 
Es geht einerseits um die langfristige Bilanz. Bereits seit den 90er Jahren spielen die Borussen um die Meisterschaft, allerdings wurde ihnen der Pokal immer wieder weggeschnappt. Obwohl das sehr knapp aussieht, so konnte sich der FC Bayern München dennoch fast doppelt so oft gegen den BVB durchsetzen. Auch die Tatsache, dass der Klassiker in Dortmund spielt, kommt den Bayern entgegen. Vor allem vor dem eigenen Publikum ist es für die Bayern etwas schwerer, wie die Statistiken zeigen.
 
Bereits in der Vorsaison musste Dortmund mit einem Rückstand leben, obwohl sie mit dem neuen Coach Peter Bosz erst einmal einen Traumstart hingelegt haben. Vom ersten Tabellenplatz fielen die Borussen recht zügig ab und die Bayern zogen vorbei.
 
Natürlich gibt es aber Gründe für Borussia. Die Dortmunder sind beispielsweise Offensivkünstler. In der Bundesliga haben die Schwarz-Gelben eine enorme Torausbeute, da sie sehr offensiv über den Platz fegen. Auch im Hinblick auf den Altersdurchschnitt gibt es viele Punkte für den BVB. Die Bayern haben einen Schnitt von 27,3 Jahren. Bei Dortmund liegt der Durchschnitt dagegen bei 24,7 Jahren. Mit dabei sind unter anderem auch sehr junge Spieler, wie der 18-jährige Jadon Sancho.
 
Das Spiel ist auf die junge Generation zugeschnitten, die mit viel Schnelligkeit und Unbekümmertheit punkten können. Der Trainer dagegen ist Lucien Favre. Mit seinen 61 Jahren ist er in der Bundesliga aktuell der zweitälteste Trainer. Er ist ein Fachmann und konnte bereits mit vielen Vereinen Erfolge feiern.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    20. November 2018, 10:07 Uhr
    Aktualisiert:
    20. November 2018, 10:09 Uhr