Autotest: Volvo V60 T6: Langstrecke wird mit 310 PS zum Fahrspaß

Marl Sportkombi mit Premium-Charakter oder Premium-Kombi mit Sport-Charakter? Egal, wie herum man es betrachtet – die Zielrichtung ist klar: Volvo strebt mit dem neuen V60 T6 weiter steigende Zulassungszahlen an und will den Trend der vergangenen Jahre fortsetzen.

« »
1 von 3
  • Volvo V60

    Unverkennbar: die LED-Thor-Scheinwerfer, die langgestreckte Motorhaube und der lange Radstand des neuen Volvo V60 T6. —Foto: Leyk

  • Volvo V60

    Unverkennbar: die LED-Thor-Scheinwerfer, die langgestreckte Motorhaube und der lange Radstand des neuen Volvo V60 T6. —Foto: Leyk

  • Volvo V60

    Lademeister mit bis zu 529 Litern regulärem Stauraum: So viel steckt der neue Volvo V60 weg. Foto: Nicolas Blandin

Schauen wir uns das Modell einmal genauer an: Dynamik verleihen auf jeden Fall die neuen LED-Scheinwerfer in der Frontpartie, die an Thors Hammer erinnern sollen. Dynamisch geht es aber nicht nur optisch zu. Der 310-PS-Benziner ist leistungsstark und beschleunigt dank Turbolader und Kompressor in nur 5,8 Sekunden von Null auf Hundert – das erwartet man nicht unbedingt bei einem Mittelklasse-Kombi.

Riesiges Panoramadach für 330 Euro Aufpreis

Wie die Fahrzeuge der Top-90er-Baureihe basieren nun auch die Modelle der neuen 60er-Familie auf der übertragbaren Produkt-Architektur SPA (steht für „Scalable Product Architecture“ und ist gleichbedeutend mit einer Art Baukastensystem) und nutzen deren Vorzüge zum Beispiel für Design, Gewicht, und Elektrifizierung. Damit zeigen sich die unterschiedlichen Modelle aus der skandinavischen Autoschmiede wie aus einem Guss.
Optional gegen Aufpreis gibt es das größte Panorama-Dach der Volvo Geschichte. Es vermittelt tatsächlich ein Gefühl von Großzügigkeit und Geräumigkeit. Es kann als Schiebedach weit geöffnet oder im hinteren Bereich zur Belüftung aufgestellt werden.

Elegant ausgestatteter Innenraum

Im elegant ausgestatteten Innenraum ist ordentlich Platz dazugekommen. Denn der neue Schweden-Kombi (auch wenn der Hersteller längst zum chinesischen Mutterkonzern Geely gehört) ist nicht nur in der Länge um fast 13 Zentimeter gewachsen, sondern bietet auch einen rund zehn Zentimeter größeren Radstand. Das merken Mitfahrerinnen und Mitfahrer vorne genauso wie im Fond. Damit spielt der V60 größentechnisch in der Klasse des VW Passat.

Gute Abstimmung und Verarbeitung

Wie in anderen Volvo-Modellen fungiert als Schaltzentrale der im Zentrum der Armaturentafel platzierte serienmäßig neun Zoll große Touchscreen im Tablet-Stil. Man muss kein Volvo-Fan sein, um davon begeistert zu sein. Er hat schlichtweg Hand und Fuß. Optional (im Business-Paket enthalten) gibt es den Bildschirm auch in 12,3-Zoll-Größe – dadurch wird die Bedienung noch einmal deutlich komfortabler.
Doch genug der optischen Schwärmerei¨– wie schlägt sich der sportliche Allradler auf der Straße? Die 310 PS spielen vor allem in der Beschleunigung ihre ganze Stärke aus. Die elektronische AWD-Verteilung lässt den T6 selbst in engen Autobahnausfahrten spielerisch bei hohen Geschwindigkeiten über den Asphalt gleiten. Aber vor allem auf längeren Strecken wird das Fahren zum Genuss. Hier spielt Volvo seine ganze Klasse der Abstimmung und Verarbeitung aus.

In allen Modellversionen serienmäßig an Bord sind unter anderem Kreuzungs-Bremsassistent zur Unfallvermeidung beim Abbiegen, ein aktiver Spurhalte-Assistent, ein Geschwindigkeitsbegrenzer und eine Verkehrszeichen-Erkennung. Allerdings beginnen die Preise auch erst bei über 40.000 Euro.
 
Daten und Fakten

Motor/Getriebe:
Verbaut ist ein überaus leistungsstarker 2,0-Liter-Reihenviertzylinder samt einem Monoturbolader mit Kompressor (310 PS), Geartronic-Achtgang-Automatikgetriebe, Start-Stopp-System sowie Allradantrieb (AWD). Maximales Drehmoment: 400 Nm bei 2200 bis 5100 Umdrehungen. CO2: 176 g/km, Abgasnorm: Euro 6d Temp.

Leistung: Höchstgeschwindigkeit 250 km/h. Von 0 auf 100 km/h: 5,8 Sek. Angegebener Verbrauch: ca. 7,6 Liter Super (kombiniert). Wir haben während des Tests 9,1 Liter im Mix verbraucht (sehr sportlich und viel innerorts gefahren). Über Land waren es etwas weniger als sieben Liter (rund sechs Liter angegeben). Anhängelast bis zu 2000 kg.

Karosserie: Länge 4,76, Breite 2,04 (mit Spiegeln), Höhe 1,43 Meter. Gepäckraumgröße 529 bis 1441 Liter. Leergewicht 1903 kg.

Preise: In der Grundausstattung gibt es den V60 T6 ab 40.100 – dann allerdings als Diesel mit 150 PS. Der T6 AWD (also Allrad) kostet in der Ausstattung Inscription ab 53.050 Euro Listenpreis. Unser Testwagen lag inklusive Extras wie zum Beispiel Glasschiebedach, Businesspaket und Parkkamera bei satten 74.430 Euro.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    1. September 2018, 11:50 Uhr
    Aktualisiert:
    1. September 2018, 11:58 Uhr