Künast: Grüne wollen ruhige Suche nach gemeinsamem Kandidaten

17. Februar 2012 11:26

Berlin. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat eine parteiübergreifende Nachfolge-Regelung für Bundespräsident Christian Wulff im Falle seines Rücktritts angemahnt.

Die Politik müsse für eine würdevolle Neubesetzung sorgen, sagte Künast am Freitag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. „Alle sind aufgefordert, sich jetzt nicht an öffentlichen Spekulationen über die Nachfolge zu beteiligen.“ Dies gelte auch für SPD und Linke.
Nach Horst Köhler und Wulff werde eine Person benötigt, die anerkannt und dem Amt gewachsen sei. Durch öffentliche Spekulationen finde man so einen Kandidaten nicht. „Wir sollten den Versuch unternehmen, einen gemeinsamen Kandidaten zu finden“, betonte Künast. „Wir sind dafür offen.“

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2014: 24. April

Das aktuelle Kalenderblatt für den 24. April 2014: zum Artikel

Ihre Zeitung bei Facebook